Krebsvorsorge - allgemeine Info Liebe Patientin, Sie haben sich zu einer gynäkologischen Krebsvorsorge angemeldet. Diese gesetzliche, von der Krankenkasse bezahlte Vorsorge darf einmal jährlich ab dem 20. Lebensjahr durchgeführt werden. Einige der häufigsten Krebsarten können mit diesem Untersuchungsablauf im Früh- oder sogar Vorstadium erfasst werden. Diese sind: ab dem 20. Lebensjahr: eine gezielte Beratung, die Erkennung von Gebärmutterhalskrebs durch Abstrich vom Muttermund, Erkennung von Eierstockkrebs durch Tastuntersuchung, Blutdruckmessung.  zusätzlich ab dem 30. Lebensjahr: Erkennung von Brustkrebs durch Tastuntersuchung der Brust.  zusätzlich ab dem 50. Lebensjahr: Erkennung von Dickdarmkrebs durch Tastuntersuchung und einen Stuhltest (alle 2 Jahre) Mammografie, Durchführung einer Röntgenuntersuchung der Brust in meiner Praxis, auch mit Überweisung durch einen Kollegen ist diese Untersuchung in meiner Praxis möglich. Nachfolgende Wahlleistungen gehen über die Krebsfrüherkennungsrichtlinien hinaus und können Ihre Vorsorge und somit Ihre Sicherheit optimieren und werden in der Praxis angeboten: Ultraschall-Untersuchung des kleinen Beckens: Dieser ist sinnvoll zum Ausschluss von Veränderungen an Gebärmutter und. Eierstöcken, die nicht tastbar sind. Dies gilt auch für Spiralen-Kontrollen! HPV-Test: Eine wichtige Zusatzuntersuchung zum Ausschluss von Gebärmutterhalskrebs. Ultraschall-Untersuchung der Brustdrüsen:Diese ist sinnvoll zum Ausschluss von Tumoren und Zysten, die nicht tastbar sind. Untersuchung des Urins: Zum Ausschluss von Diabetes oder Nierenerkrankungen. Chlamydien-Test: Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Ausschluss einer sexuell übertragbaren, aber gut behandelbaren Erkrankung. Immunologischer Stuhltest (Preventis): Sehr zuverlässiger Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge, auch für Ihren Partner! (Früherkennungsquote Preventis 90%; herkömmlicher Stuhltest 40 %). Die Kosten für die vorgenannten medizinisch sinnvollen, zusätzlichen Untersuchungen bzw. vorbeugenden Untersuchungs- bzw. Behandlungsmaßnahmen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht erstattet. Die Kosten müssen daher, wenn Sie diese Untersuchungen wünschen, entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat bezahlt werden. Sollten Sie eine oder mehrere der vorgenannten Untersuchungen/Leistungen aus Gründen der Sicherheit bei Ihrer Vorsorgeuntersuchung wünschen, so wenden Sie sich bitte vor der Untersuchung an uns. Denn: Krebsfrüherkennung ist in jedem Alter lebenswichtig!